Allgemein

27. Internationale St. Wendeler Jazztage vom 08./15.-17. September 2017

WND Jazz 2017

WND Jazz 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung

 

WND JAZZ

  1. Internationale St. Wendeler Jazztage vom 08./15.-17. September 2017

Hochkarätige europäische Formationen im Saalbau und Kurhaus Harschberg

 

St. Wendel. Jazz verbindet, öffnet Augen und Ohren für Neues, schafft eine intensive Atmosphäre, trifft Kopf und Bauch und vermittelt zwischen den Kulturen. Zum 27. Mal wird St. Wendel im Saarland zum Mekka der Jazzliebhaber: Die St. Wendeler Jazztage stehen für ausgefeilte Programme zu moderaten Eintrittspreisen. Das Konzept mit wechselnden Akzenten und der Einbindung der regionalen Jazzszene wurde von Anfang an offen angenommen. Die intime Atmosphäre und ein engagiertes Team machen WND JAZZ bis heute zum Erfolgsmodell. Guter Ton und motivierende Beleuchtung vermitteln die Konzerte europäischer Spitzenmusiker aus Norwegen, Schweden, Dänemark, England, Niederlande, Belgien, Ungarn und der Schweiz in gewohnter Qualität, in diesem Jahr mit einem Schwerpunkt Piano. An jedem Abend stehen sich zwei Formationen kontrastiv gegenüber.

WND JAZZ

  1. Internationale St. Wendeler Jazztage

Saalbau St. Wendel, Balduinstr. 45

 

Freitag, 08. September, 20 Uhr

Kurhaus Harschberg, Harschbergerhof 1

Bernd Mathias – Piano solo (Saar)

DAAU – Die anarchistische Abendunterhaltung (B)

 

Freitag, 15. September, 20 Uhr

Ketil Bjørnstad – Piano solo (N)

Andreas Schaerer & Arte Quartett (CH)

 

Samstag, 16. September, 20 Uhr

Jasper van’t Hof – Tony Lakatos (NL/H)

Phronesis (DK/S/GB) & hr-Bigband (D)

 

Sonntag, 17. September, 11 Uhr

Jazz for kids: Panama-Ensemble (D)

Sonntag, 17. September, 18.30 Uhr

35 Jahre Big Band Urknall (Saar) feat. Gilad Atzmon (GB)

 

Infos: www.wndjazz.de

 

 

FR 08.09. 20 Uhr, Kurhaus Harschberg

► Kann man Farben hören? Bernd Matthias scheint diese seltene Fähigkeit zu besitzen. Der St. Wendeler Pianist eröffnet das Festival mit einem neuen Programm, eine Melange aus   impressionistischer Klaviermusik, Improvisationskunst des modernen Jazz und meditativer Elemente der Minimalmusik.

DAAU – die anarchistische Abendunterhaltung, Belgien. Die erfolgreiche Band aus Antwerpen feiert ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem neuen Album: Kammermusikalischer World-Jazz der Extraklasse nach dem Motto „Wir wandeln lieber auf abgelegenen Gebirgspfaden als den großen Autobahnen zu folgen“.

 

FR 15.09. 20 Uhr, Saalbau

Ketil Bjørnstad zählt zu den bedeutendsten Pianisten Norwegens. Sein melodiöses Spiel fußt ebenso auf Elementen der europäischen Konzertmusik wie auf einem großen, durch den Jazz inspirierten, Improvisationsvermögen. Einem noch größeren Publikum ist Ketil Bjørnstad darüber hinaus als Schriftsteller bekannt.

Andreas Schaerer aus der Schweiz ist derzeit einer der interessantesten Vokalkünstler der Musikszene weltweit. Er ist nicht nur ein formidabler Sänger, Stimmakrobat und unnachahmlicher Beatboxer, sondern auch ein begnadeter Komponist und Improvisator. Nach den umjubelten Auftritten mit „Hildegard lernt fliegen“ und dem Trio „Rom-Schaerer-Eberle“ präsentiert er jetzt das Projekt „Perpetual Delirium“ mit dem Saxophon-Quartett Arte und Wolfgang Zwiauer am Bass. 

 

SA 16.09. 20 Uhr, Saalbau

► Mit Jasper van´t Hof & Tony Lakatos stehen zwei ganz große Vertreter des europäischen Jazz auf der Bühne; der niederländische Pianist feiert sein 50-jähriges Bühnenjubiläum mit dem ungarischen Saxophonisten. Das Duo verspricht eine Sternstunde mit hoher Intensität, emotionalen Gegensätzen und technischer Perfektion.

Phronesis mit hr-Bigband und Julian Argüelles

Nach sechs hochgelobten Alben legen Phronesis, eine der gegenwärtig aufregendsten Formationen der europäischen Jazzszene, nun ihre bislang anspruchsvollste CD vor. Unter dem Titel „The Behemoth“ präsentiert Phronesis zehn Titel seines Back-Katalogs, die der britische Dirigent, Tenorsaxophonist und Komponist Julian Argüelles für das charismatische Klaviertrio und die „hr-Bigband“ neu arrangiert hat: Jazz von einem anderen Stern.

 

SO 17.09. 11 Uhr, Saalbau

► „Jazz for Kidsmit dem Panama-Ensemble (D)                                                                                                                                         Dank einer Fortsetzung mit der Uraufführung des Krimi-Mäusicals “Käse in New York” rund um die Pecorinos kann das beliebte Kinderkonzert wieder aufgelegt werden – ein Spaß für die ganze Familie!

 

SO 17.09. 18.30 Uhr, Saalbau

35 Jahre Big Band Urknall feat. Gilad Atzmon (GB)

Energie pur: Urknall trifft auf Vulkan

„Die Big Band Urknall, die Kapelle mit dem astreinen Gebläse“ (SZ), feiert mit Gilad Atzmon, dem gefeierten Saxophonisten der Jazzszene Großbritanniens ihr Jubiläum. Er ließ sechs Titel aus seiner Feder von dem namhaften englischen Posaunisten und Komponisten Callum Au für Bigband und Solisten arrangieren, die mit Urknall uraufgeführt werden. Gilads Musik verbindet folkloristisch orientalische Elemente mit den Traditionen der europäischen Klassik und des amerikanischen Jazz. Im Kontrast dazu präsentiert Urknall einen Swing-Schwerpunkt mit Titeln aus Benny Carters „Kansas City Suite“ und Songs von Cole Porter.

 

Der Verein „Saarkult“ aus Homburg kredenzt wie in den letzten Jahren ein Büffet mit orientalischen Speisen und Getränken.

 

Veranstalter: Jazzförderkreis St. Wendel e.V. und Kreisstadt St. Wendel

Schirmherr: Peter Klär, Bürgermeister der Kreisstadt St. Wendel

Veranstaltungsorte: Kurhaus Harschberg, Harschberger Hof 1 und Saalbau, Balduinstr. 45, 66606 St. Wendel

Tickets: an allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen www.ticket-regional.de/vvk

oder unter Hotline 0651-97 90 777 und online: www.ticket-regional.de/wndjazz

Infos: www.wndjazz.de

Ticketpreise WND JAZZ 2017

FR 08.09. Prolog: VVK 18 €/10 € inkl. Gebühr | Abendkasse 20 €/10 €

FR 15.09. + SA 16.09. VVK 25 €/12 € inkl. Gebühr | Abendkasse 27 €/13 €

SO 17.09. Jazz for kids: 12 € inkl. Gebühr | Tageskasse 12 € für ganze Familie (2 Erw. + Kinder)

SO 17.09. 35 Jahre Urknall: 15 €/10 € inkl. Gebühr | Abendkasse 17 €/12 €

JFK-Mitglieder 2 € weniger als Tickets im Vorverkauf an der Abendkasse

 

Jazzförderkreis

St. Wendel e.V.

Brückwiesstr. 20

66606 St. Wendel

www.wndjazz.de

contact@wndjazz.de

Tel: 06858-1504

 

 

Kreisstadt St. Wendel

Rathausplatz 1

66606 St. Wendel

www.sankt-wendel.de

Tel: 06851-809-0

Sonntag, 25. Juni, ab 11 Uhr – 1. Schulfest der Musikschule

sonne_3_magenta

 

 

 

 

Einladung zum Schulfest der Musikschule

Die Musikschule veranstaltet am Sonntag, 25. Juni, 11 Uhr bis ca. 17 Uhr, ihr erstes Schulfest, mit allem was dazugehört, zu dem wir alle recht herzlich einladen!

Das Programm beginnt um 11 Uhr mit einem musikalischen Kinderkonzert von Thom Thiel
namens „Carmen“ unter der Leitung von Claudia Wälder-Jene, Angelika Maringer, Irene Morales
und Julien Blondel

Im Anschluss, ab ca. 12.30 Uhr musiziert die MiniBigBand sowie die Band TeenieTus,
Leitung Jürgen Brill, für unsere Gäste

Um 14.00 Uhr wird die Chorklasse der Grundschule Nikolaus-Obertreis musizieren.
Leitung Martina Veit

Unsere Jazz-Combo, bestehend aus Bernd Mathias – Klavier, Arnulf Ochs – Gitarre, Stefan Scheib – Bass, startet um ca.  15.30 Uhr

(Änderungen sind vorbehalten)

Zwischen den Beiträgen werden diverse kleinere Ensembles der Musikschule ihre Auftritte im Konzertsaal haben. Ein genauer Programmablauf wird am Tag des Musikschulfestes in den Räumlichkeiten der Musikschule veröffentlicht.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Sofern die Veranstaltung „ins Wasser fällt“, erfolgt die Absage über unsere Homepage.

Einladung zum Schnuppertag – Samstag, 17.6., 15 Uhr

Am Samstag, 17. Juni, veranstaltet die Musikschule einen Schnuppertag zum Thema „Instrument lernen – aber wie?

Zu diesem Schnuppertag laden wir alle Kinder und Erwachsene ein, um sich ausführlich über die Musikschule und ihre Angebote zu informieren.

Um 15 Uhr wird es eine Führung durch die Musikschule geben. Anschließend, ca. 15.30 Uhr musizieren wir für Sie. Ab 16 Uhr werden Sie über alle offenen Fragen zum Thema Musik, Erlernen eines Instrumentes etc. ausführlich informiert. Gleichzeitig können Interessierte unter fachkundiger Anleitung Instrumente ausprobieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Flyer Info-Tag 2017

Herausragendes Niveau bei der Landesauswahl 2017 zur Dr. Monika Meisch Stiftung in der Kreismusikschule – Gratulation an unsere Schüler Eva Gillen, Tobias Neubert und Carl-Friedrich Welker

Alljährlich treffen sich die in einer Vorauswahl  in ihrer VdM-Musikschule (Verband deutscher Musikschulen) auserkorenen Talente zur Landesauswahl, um eines der begehrten Stipendien der Begabten-Stiftung Dr. Monika Meisch zu erlangen.

In diesem Jahr wurde die Landesauswahl in der Musikschule im Landkreis St. Wendel ausgetragen. Vom Leiter Herr Gernot Wirbel und seinem Team hervorragend organisiert, passte dann auch das Niveau der Schülerinnen und Schüler aus den öffentlichen saarländischen Musikschulen, die in 3 Altersstufen der hochrangigen Jury, bestehend aus den Leitern der Musikschulen und der Stifterin Frau Dr. Meisch einen langen, aber musikalisch auf höchstem Niveau stehenden Tag bescherten.

Letztendlich konnte die Jury 12 Stipendien vergeben, die den Kindern und Jugendlichen neben zusätzlichen Unterricht auch Zuschüsse zur Anschaffung qualitativ hochwertiger Instrumente sowie Finanzierung von Meisterkursen ermöglichen.

Darüber hinaus fördert die Stiftung Ihre Stipendiaten durch die Organisation von Auftrittsmöglichkeiten im und über das Saarland hinaus.

Der erste Auftritt der neuen Stipendiaten schloss sich dann auch gleich an die Bekanntgabe der Ergebnisse an, sodass auch das Publikum sich vom herausragenden Niveau des musikalischen Nachwuchses an den saarländischen VdM-Musikschulen überzeugen konnte.

Zu den seit der Gründung der Stiftung 2008 bislang geförderten 57 Stipendiaten gesellten sich nun 12 neue hinzu. Aus der Musikschule St. Wendel konnte ein Stipendium an unser Querflöten-Trio, bestehend aus Eva Gillen, Tobias Neubert und Carl-Friedrich Welker, vergeben werden. Sie werden in der Musikschule von Frau Claudia Studt-Schu unterrichtet.

Querflötentrio, Eva Gillen, Tobias Neubert, Carl-Friedrich Welker

Querflötentrio, Eva Gillen, Tobias Neubert, Carl-Friedrich Welker

Erfolgreiche Teilnehmer beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert”

Preisträger „Jugend musiziert“ der Musikschule im Landkreis St. Wendel

Der Musikwettbewerb „Jugend musiziert“ ging am 16. März in die nächste Runde: Nachdem auf Regionalebene die jugendlichen Teilnehmer bereits bewertet wurden, zeigten die Besten von ihnen ihr Können erneut vor einer Fachjury in Saarbrücken, Hochschule für Musik Saar.
Der Wettbewerb dienst zur Förderung des solistischen Spiels und des Musiziens im Ensemble.

Folgende Preise wurden auf Landesebene erzielt:

 

Eva Gillen, Carl-Friederich Welker u. Tobias Neubert – Querflöte (Klasse Claudia Studt-Schu) – 1. Preis mit 23 Punkten und Weiterleitung zum Bundeswettbewerb

Annika Bickelmann u. Sophie Becker – Violine (Klasse Elena Fröse) – 1. Preis mit 23 Punkten (ohne Weiterleitung, Altersgruppe II)

 

Die Musikschule gratuliert sehr herzlich den Schülern zu diesem hervorragenden Erfolg und bedankt sich bei den Lehrerinnen Claudia Studt-Schu und Elena Fröse für ihr Engagement und die außerordentlich erfolgreiche Vorbereitung.

Das Preisträgerkonzert zum Landeswettbewerb findet am 07. Mai, 10.30 Uhr, im großen Sendesaal des SR statt.

Der Bundeswettbewerb findet vom 01. bis 08. Juni in Paderborn statt. Wir wünschen unseren Teilnehmern eine gute Platzierung in Kassel!

Preisträger „Jugend musiziert“ der Musikschule im Landkreis St. Wendel

Am 04. Februar fand der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in St. Ingbert statt. Mehr als 30 junge Musiker traten zu diesem Wettbewerb im gesamten Saarland an. Mit dabei waren auch Schüler der Musikschule im Landkreis St. Wendel e. V.

„Jugend musiziert” ist ein Wettbewerb, der jedes Jahr stattfindet. Teilnahmeberechtigt sind Schüler, Azubis und junge Berufstätige, die nicht in einer musikalischen Ausbildung stehen. Die Instrumentalkategorien wechseln jährlich. Erstplatzierte mit Berechtigung zur Teilnahme auf der nächsten Ebene werden zu einem der insgesamt 16 Landeswettbewerbe weitergeleitet. Die Landessieger nehmen dann schlussendlich am Bundeswettbewerb teil. Die Chance auf erfolgreiche Teilnahme auf Landesebene haben auch die Schüler der Musikschule im Landkreis St. Wendel e. V.

 

Die Musikschule gratuliert zur erfolgreichen Teilnahme:

 

-Eleanor Barth – Klavier Solo (Klasse Ya-Wen Yang)  – 1. Preis

-Diana Bengart – Klavier Solo  (Klasse Irene Morales) – 1. Preis

-Tabea Schilb – Violine (Klasse Angelika Maringer) und Kira Schilb -Kontrabass (Klasse Stefan Scheib) Streicherensemble– 1. Preis

-Tobias Probst – Klavier Solo  (Klasse Peter Maurer) – 1. Preis

-Annika Bickelmann u. Theresa Sophie Becker – Violine Streicherensemble (Klasse Elena Fröse) – 1 Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb

-Eva Gillen, Carl-Friedrich Welker und Tobias Neubert  Querflöte Holzbläser, gemischt (Klasse Claudia Studt-Schu)   – 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb

 

Der Landeswettbewerb findet am 16. März in Saarbrücken statt.

 

Trio Gillen, Welker, Neubert

Trio Gillen, Welker, Neubert

Spuren – 14. Kulturwochen der Musikschule

11 Veranstaltungen mit Kunst, Klassik, Jazz, Schlager & Musikmärchen vom 24. März bis 08. April 2017

Die 14. Ausgabe „Kulturwochen“ der Musikschule im Landkreis St. Wendel steht unter dem Motto „SPUREN“. In 11 Veranstaltungen an drei Spielstätten präsentieren Schüler und Lehrer der Musikschule zusammen mit Gastmusikern ein anspruchsvolles Programm: junge wie professionelle Ensembles zeigen die gesamte Stilvielfalt der europäischen Musik, mit der sich die Musiker übers ganze Jahr intensiv auseinandersetzen. Das Team der Musikschule lädt herzlich jung wie alt zu den Konzerten ein. Der Eintritt beträgt 7,50 €/5 € (ermäßigt) bzw. ist frei(willig).


Das Programm:

Freitag, 24. März, 19 Uhr
Eröffnung

Landrat Udo Recktenwald eröffnet die 14. Kulturwochen.
Der Komponist und Pianist Bernd Mathias und die freischaffende Künstlerin Nadiya Marenko befassen sich gemeinsam mit dem Motto „SPUREN“; in einem offenen Prozess interagieren sie auf zwei Arten: Bernd Mathias improvisiert zu visuellen Projektionen von Nadiya Marenko und umgekehrt reagiert die Künstlerin auf die Kompositionen des Pianisten. Im Anschluss werden Bilder und Zeichnungen zum Motto „SPUREN“ vorgestellt, die SchülerInnen des Gymnasium Wendalinum in den Räumen der Musikschule ausgestellt haben.

Nadiya Morenko

Nadiya Morenko

 

Bernd Mathias

Bernd Mathias

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 25. März, 19 Uhr
Saitenreise

Jennifer Stratmann – Harfe; Eva Mörsdorf, Olaf Prätzlich, Michael Marx – Gitarren
Die vier MusikerInnen laden ein zu besonderen Klangwelten des Ravel-Schülers Lennox Berkeley, zu keltischer Musik des Harfenisten Turlough O’ Carolan und Kompositionen von Michael Marx. Eintritt: 7,50 €/5 €.

Jennifer Stratmann

Jennifer Stratmann

Eva Mörsdorf

Eva Mörsdorf

 

 

Olaf Prätzlich

Olaf Prätzlich

 

Michael Marx

Michael Marx

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 26. März, 14.30 Uhr, Aula des Cusanus Gymnasiums
Kleiner Wolf
, Schülerkonzert
Angelika Maringer, Irene Morales und Claudia Wälder-Jene, die Leiterinnen des Projektorchesters präsentieren die Geschichte „Kleiner Wolf“ des saarländischen Komponisten Thomas Thiel, musikalisch in Szene gesetzt von SchülerInnen der Musikschule. Eintritt frei(willig).

olexandr@fotolia

Marco Desscouleurs@fotolia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 26. März, 18 Uhr
Kammermusik-Liederabend

Miriam Möckl – Sopran, Gernot Wirbel – Klarinette, Peter Maurer – Klavier, präsentieren Werke von Mozart, Schumann und Poulenc. Dabei tritt die Klarinette mit ihrem seelenhaften Klang in einen lebendigen Dialog mit der menschlichen Stimme. Eintritt: 7,50 €/5 €.

Miriam Möckl

Miriam Möckl

Gernot Wirbel

Gernot Wirbel

 

 

Peter Maurer

Peter Maurer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 31. Marz und Samstag, 1. April, jeweils 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr)
Café Impressione – Musikalisch-kulinarische Eindrücke
Das kleine Tanzcaféorchester begibt sich an diesem Abend auf eine musikalische Spurensuche, ausgehend vom späten 19. Jahrhundert hin bis zur Schlagerwelt der Gegenwart. Das Caféhausteam bietet erlesene Getränke und andere kleine Köstlichkeiten an. Für diese beiden Abende gibt es wegen des begrenzten Platzangebotes sowie aus organisatorischen Gründen Karten zu 19 € nur im Vorverkauf im Sekretariat der Musikschule, Tel: 06851-73 86.
Tanzcafé-Orchester: Elena Fröse, Birgitta Lauer-Müller, Claudia Studt-Schu, Peter Maurer, Gernot Wirbel, Gesang: Connie Maurer sowie das Caféhaus-Team

 

olexandr@fotolia

olexandr@fotolia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 1. April, 17 Uhr, Aula des Gymnasium Wendalinum
Wunder – Musikalische Geschichte über das Leben des Heiligen Wendelin
In ihrer 7. Musikalischen Geschichte erzählen die Kinder und Jugendlichen der MiniBigBand und TeenieTus den Lebensweg des Heiligen Wendelin. Dabei agieren sie wie gewohnt in Liedern und Rollenspiel, mal fröhlich, mal emotional und wie immer musikalisch Brillant! Text und Musik: Jürgen Brill.
Eintritt frei(willig).

 

Composing: Michael Zimmer, Zeichnung Tanja Endres-Klemm

Composing: Michael Zimmer, Zeichnung Tanja Endres-Klemm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 5. April, 18 Uhr, Aula des Gymnasium Wendalinum
Streicher-Konzert
Das Konzert kann Spuren von Beethoven, Vivaldi und anderen geheimnisvollen Gestalten und Ereignissen enthalten, präsentiert von jungen GeigerInnen, CellistInnen und Gästen unter der Leitung von Elena Fröse und Birgitta Lauer-Müller.
Eintritt frei(willig).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 5. April, 19.30 Uhr
Jazzkonzert
Die Jazzdozenten der Musikschule präsentieren in diesem Jahr ein gemeinsames Konzert. Dabei treten sie in verschiedenen, wechselnden Besetzungen auf. Die Kompositionen und Improvisationen kreisen dabei um das Thema „Spuren“.
Andrea Reichhart – Gesang, Philipp Schug – Posaune, Bernd Mathias – Klavier, Arnulf Ochs – Gitarre, Stefan Scheib – Kontrabass, Kevin Naßhan – Schlagzeug.
Eintritt: 7,50 €/5 €

Philipp Schug

Philipp Schug

Bernd Mathias

Bernd Mathias

Andrea Reichhart

Andrea Reichhart

Stefan Scheib

Stefan Scheib

Kevin Nasshan

Kevin Nasshan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arnulf Ochs

Arnulf Ochs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 6. April, 18 Uhr
Blockflockig-Zupflustig – Schülerkonzert
Eva Mörsdorf und ihre SchülerInnen laden ein zu einer fröhlichen Sang- und Klang-Sammlung quer durch die Musikgeschichte.
Eintritt frei(willig).

Blockflötig_ 14. Kulturwochen-6.4.2017-1© Anne Kreimer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 8. April, 19 Uhr
Operettenabend
Miriam Möckl und Sebastian Köchig entführen Sie in die Welt der Wiener Operette. Es erklingen Melodien von Johann Strauß Sohn, Carl Millöcker, Franz Lehar und Emmerich Kàlmàn. Miriam Möckl – Sopran, Sebastian Köchig – Tenor, Michael Lörcher – Klavier
Eintritt: 7,50 €/5 €

Operettenabend_ 14. Kulturwochen-8.4.2017_Trio©Künstler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstalter: Musikschule im Landkreis St. Wendel, Missionshausstr. 14a
Veranstaltungsort: wenn nicht anders angegeben im Konzertsaal der Musikschule
Eintritt: 7,50 €/5 € (ermäßigt) bzw. freiwillig.

Veranstaltungsorte:
Konzertsaal der Musikschule, Missionshausstraße 14a
Aula des Cusanus Gymnasiums, Missionshausstraße 14
Aula des Gymnasium Wendalinum, Schorlemerstraße 28

Konzert im Kurhaus Harschberg – Samstag, 11. Februar, 20 Uhr

Filippa Gojo Quartett, Köln

SA 11. Februar, 20 Uhr

 

Filippa Gojo-4tet-© Florian Zeeh

Filippa Gojo-4tet-© Florian Zeeh

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Junge Senkrechtstarter um die Vokalakrobatin, Gewinner des Neuen

Deutschen Jazzpreises 2015. Zweite CD „Seesucht“.

 

Filippa Gojo-© Manfred Rinderspacher

Filippa Gojo-© Manfred Rinderspacher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurhaus Harschberg, Harschbergerhof 1, 66606 WND

www.wndjazz.de und www.kurhaus-harschberg.de

 

 

 

 WND Jazz Kurhaus Harschberg Saarjazz

 

 

         

30. WND-Weihnachtsjazzkonzert mit drei Formationen Montag, 26. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Kulturzentrum Alsfassen

30 Jahre Weihnachtsjazzkonzert, eine lange Tradition, 1987 zum ersten Male von dem neu gegründeten Jazzverein veranstaltet: Fünf Formationen eröffneten das Konzert, bei dem die Musiker für ein bescheidenes Honorar spielten, um den Verein beim Start zu unterstützen. Seitdem hielt diese Tradition, das Weihnachtsjazzkonzert ist in St. Wendel nicht mehr wegzudenken. Man kann für ein paar Stunden dem Festtagstrubel entfliehen und in einem angenehmen Rahmen mit Jazzfreunden entspannen bei einem musikalischen Festtagsmenu mit mehreren Gängen, in diesem Jahr mit der Big Band Urknall, den Newcomern Never Complete und dem Philipp Schug Quartett.

weihnachtsjazz 2016 neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Big Band URKNALL

Zum Jubiläum eröffnet – wie im Jahre 1987 – die Big Band URKNALL aus St. Wendel das Konzert. Seitdem hat sich das Bigband-Projekt über die Grenzen des Landes einen Namen gemacht. Zahlreiche Preise und

Konzertreisen dokumentieren den Erfolg dieser Bigband – seit 2013 in neuer Trägerschaft der Musikschule im Landkreis St. Wendel.

Urknall präsentiert mit der Sängerin Isabel Mlitz ein neues Programm: viel Swing, etwas Bebop, Balladen, Jazzrock- und moderne Titel. Dabei werden etliche Musiker ihr improvisatorisches Geschick einbringen. Hierbei hat natürlich die Stimmung des Ortes und des Publikums einen maßgeblichen Einfluss.

Isabel Mlitz_Big Band Urknall_Foto Dieter Schneider-2

 

Big Band URKNALL-1_Dieter Schneider

Big Band Urknall_Stefan Butterbach-Foto Jörg Paul

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Never Complete

Das Weihnachtsjazzkonzert bietet traditionell auch jungen Talenten ein Podium. Fünf junge Musiker aus dem Raum Saarbrücken haben ein anspruchsvolles und vielseitiges Repertoire erarbeitet, welches den Geschmack von Jazz- und Funkliebhabern trifft. Im Rahmen des Langzeit-Combo-Workshops „Jazzworkout“ wurde „Never Complete“ vom Dozenten Wollie Kaiser von der HfM Saarbrücken betreut. Mitte Juni vertritt die Band in Saarbrücken beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ das Saarland. Anna Nilius -Altsaxophon, Gregor Zeyer – Trompete, Sebastian Langguth – Gitarre, Johannes Donner – Bass, Jonathan Ernst – Schlagzeug

SAMSUNG CSC

 

PSQ – Philipp Schug Quartett

Das Quartett um den Posaunisten Philipp Schug – 2007 gegründet – zeichnet sich musikalisch durch kreative Eigenkompositionen aus, die zwischen zeitgenössischem Modern Jazz, Rock und Avantgarde angesiedelt sind, ein hochspannendes Bündnis vermeintlicher Gegensätze, elastischer Eleganz, klangforscherischer Schräge und Eingängigkeit.

Philipp Schug ist Förderpreisträger jazzwerkruhr 2006, Jazzpreisträger der Stadt St. Ingbert 2009 sowie Stipendiat des Berklee College of Music in Boston. CD „Philipp Schug Quartet“, 2015 bei JazzHausMusik, Köln.

 

Philipp Schug 4tet_Foto Hanno H. Endres

 

 

Philipp_Schug_Foto Hanno H. Endres-1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Philipp Schug – Posaune, Komposition, Arnulf Ochs – Gitarre, Dirk Kunz – Kontrabass, Daniel Prätzlich – Schlagzeug

 

Kulturzentrum Alsfassen, Dechant-Gomm-Straße; Beginn: 19.30 Uhr.

Tickets zu 12 € + VVK und ermäßigt 6 € + VVK an allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen www.ticket-regional.de/vvk, online: www.ticket-regional.de/wndjazz oder unter Hotline 0651-97 90 777. An der Abendkasse 15/8 €; Tischreservierung unter contact@wndjazz.de

 

Fürs leibliche Wohl ist gesorgt: Chili con Carne und vegetarischer

Reistopf.

Infos: www.wndjazz.de

 

SAMSUNG CSC

 

Konzert im Advent

Konzert der Musikschule im Landkreis St. Wendel e. V. in der ev. Stadtkirche St. Wendel

Am 2. Adventssonntag, den 04. Dezember, um 16.30 Uhr, veranstaltet die Musikschule im Landkreis St. Wendel e. V., in der evangelischen Stadtkirche, in St. Wendel, ein Konzert mit dem Motto „Konzert im Advent“. Schülerinnen und Schüler der Musikschule im Landkreis St. Wendel e. V. werden gemeinsam, solistisch, in kleineren und größeren Gruppen, zusammen musizieren. Es werden heitere und besinnliche Werke aus verschiedenen Stilepochen zu hören sein. Zu diesem Konzert sind Eltern, Verwandte, Freunde und alle Musikbegeisterten herzlich eingeladen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

 

Weihnachtskonzert 2016

Weihnachtskonzert 2016